Ab wann ist man Casino süchtig?

Viele Menschen versuchen ihr Glück ab und zu in Casinos, am Automaten oder im Lotto. Doch wo ist die Schwelle zwischen Lust und Sucht? Fast 200'000 Menschen in Deutschland sind spielsüchtig. Was vielleicht mit einem harmlosen Spiel am Automaten in der Stammkneipe begonnen hat, endet häufig mit dem Verlust von Familie und Freunden, Arbeitsplatz oder gar dem Leben. Unter allen Arten von Suchtkrankheiten, verfügt die Spielsucht über die höchste Selbstmordrate.

Wie entsteht das Suchtverhalten?

content-icon-47Bekannt ist, dass der Botenstoff Dopamin eine wichtige Rolle einnimmt, wenn verschiedene Süchte entstehen. Das ist auch bei der Glücksspielsucht nicht anders. Dopamin wird auch als Glückshormon bezeichnet. Es wird vermehrt ausgeschüttet, falls der Betroffene beispielsweise einen Gewinn im Online Casino landet. Je weiter die Sucht vorangeschritten ist, desto schneller wird es aktiviert. Im Laufe der Zeit, reicht sogar nur der Gedanke ans Spielen aus. Zudem führen Veränderungen im Gehirn dazu, dass bei anderen Aktivitäten, nicht mehr genug Dopamin ausgeschüttet wird. Das heisst: Plötzlich macht nur noch das Spielen glücklich.

Merkmale eines Spielsüchtigen

content-icon-72
  • Hohe gedankliche Beschäftigung mit Geldbeschaffung
  • Steigerung der Einsätze um gewisse Spannung zu erreichen
  • Wiederholte erfolglose Versuche das Spielen zu beenden(auch durch Drittpersonen)
  • Spielen als Mittel, der Realität zu entfliehen
  • Weiterspielen, auch nach Verlust von erheblichen Geldsummen
  • Illegale Handlungen um Spielsucht zu finanzieren
  • Geld leihen von Drittpersonen um Spielsucht zu finanzieren
  • Gefährdung oder Verlust der Beziehungen im Umfeld
  • Unruhe, Gereiztheit oder gar Gewaltandrohung bei Konfrontation mit Sucht
  • Lügen gegenüber Drittpersonen, um Grad der Sucht zu verbergen

Treffen nur drei oder vier von den genannten Merkmalen zu, handelt es sich um ein problematisches Spielverhalten. Fünf oder mehr Merkmale bestätigen ein andauerndes und ständig wiederkommendes, fehlangepasstes Spielverhalten.

Riskante Verhaltensweisen

Der Grundschullehrer,der Marketingleiter oder die Hausfrau. Prinzipiell kann es jeden einzelnen von uns treffen. Doch laut einer Studie der Universität Lübeck, sind bestimmte Personengruppen besonders stark gefährdet. Sie haben 15’000 Menschen im Rahmen der Page-Studie befragt und folgende Ergebnisse erhalten:

  • 90 Prozent sind Männer
  • 85 Prozent sind unter 30 Jahre
  • 80 Prozent sind starke Raucher
  • 65 Prozent haben einen Migrationshintergrund
  • 50 Prozent sind Alkoholiker
  • 50 Prozent haben eine Depression
  • 20 Prozent sind arbeitslos

Hilfe für Betroffene

Viele Spielsüchtige werden kriminell, um ihre Sucht zu finanzieren, sie sind weniger produktiv oder werden arbeitslos.

content-icon-109Doch bis das Umfeld merkt, dass der Betroffene ein krankhaftes Spielverhalten an den Tag legt, ist es oft schon zu spät, ihn ohne professionelle Unterstützung, von seiner Sucht zu kurieren. Dann muss dringend psychologische Hilfe angefordert werden in Form von Suchtberatungsstellen, Schuldenberatungen oder gar spezielle Kurkliniken. Auch Selbsthilfegruppen, so banal es tönen mag, können einen erheblichen Nutzen haben. Der Austausch und Umgang mit Leidensgenossen, hat schon oft geholfen eine missliche Lage einzusehen und den Weg der Besserung einzuschlagen.

Wunderino News und Promotions

Autor dieses Beitrages

Alexander Kaiser
Alexander Kaiser

Ich bin Alexander Kaiser, geboren 1979 in München. Nach meinem Studium an der St. Gallen Business School, bin ich als Trainee zu den Swiss Casinos gekommen. Mir hat die Arbeit viel Spaß gemacht. Das Thema Casino ist spannend und faszinierend zu gleich. Ende 2012 habe ich mich entschieden mich selbstständig zu machen und das Know-How, was ich in den letzten Jahren sammeln konnte, weiterzugeben. Ich begrüße jeden Interessierten auf meiner Google+ Seite.

Keine Kommentare

Sind Sie mit Casinobonus.de zufrieden?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.